LEISTUNGEN

Psychotherapie mit Kindern und Jugendlichen:

Kinder und Jugendliche haben Entwicklungsaufgaben, die sie mit zunehmenden Kompetenzen gut bewältigen können. Es gehört zum Selbstverständnis des Aufwachsens: Bindung zu erfahren, neue Dinge zu lernen, Fehler zu machen, Selbstwert und Empathie zu entwickeln. Bleiben diese Grundbedürfnisse auf Grund biologischer oder sozialer Faktoren unerfüllt, kann dies zu negativem Erleben und Auffälligkeiten führen.

Anlass zur Vorstellung kann sehr verschieden sein. Junge Erwachsene haben oft selbst bereits einen Veränderungswunsch, den sie ausdrücken können. Bei Kindern und Jugendlichen reagiert häufig die Umgebung besorgt auf ein bestimmtes Verhalten. Des Öfteren hat es bereits eine Empfehlung eines Arztes, Lehrers oder den Verdacht auf Vorliegen einer bestimmten Diagnose gegeben. Hierbei werden zumeist die nach ICD 10 diagnostizierbaren Störungsbilder berücksichtigt:

  • Entwicklungsstörungen 

  • Bindungsstörungen

  • Ausscheidungsstörungen

  • Anpassungsstörungen/PTBS

  • Schulprobleme

  • Aufmerksamkeitsstörungen (ADS/ADHS)

  • dissoziale/oppositionelle Verhaltensauffälligkeiten

  • Zwänge, Ängste, Depressionen

  • Essstörungen

  • Persönlichkeitsakzentuierungen

  • selbstverletzendes Verhalten

Vom Problem zur Lösung

Die  Verhaltenstherapie versucht als wissenschaftlich fundierte Therapiemethode die Sinnhaftigkeit und aktuelle Dynamik eines Verhaltens zu verstehen. Sie basiert auf der Idee, dass ungünstige Verhaltensweisen und Denkmuster erlernt wurden. Dementsprechend können diese auch aktiv und lösungsorientiert verändert werden. Zusammen werden Ziele ermittelt und individuelle Therapiepläne erstellt. Multimodale Psychotherapie bedeutet insbesondere eine heilsame Beziehungserfahrung sowie das Erleben von Selbstwirksamkeit und Veränderung. Aus einem erweiterten Therapieverständnis heraus ermöglicht die Verhaltenstherapie eine Integration verschiedener kognitiver, emotionsfokussierter oder körperbezogener Verfahren, z. B. Schematherapie, Achtsamkeitstraining, Entspannungs- und hypno-systemische Verfahren, embodiment- und prozessorientierte Interventionen.

Bevor Sie sich als gesetzlich Versicherte/r für die Anfrage einer Leistung in der Praxis entscheiden, lohnt es sich, einen Einblick in die Psychotherapierichtlinie zu erhalten. Hier dazu ein kurzes Video der Kassenärztlichen Vereinigung:

Diagnostik

Diagnostik dient dem Erkenntnisgewinn und genauen Beschreibung. Sie umfasst:

  • (Familien-) Anamnese

  • Verhaltensbeobachtung, Exploration und Interviews

  • störungsspezifische Diagnostik (Fragebögen, Verlaufskontrollen)

  • Leistungs- und Teilleistungstests, z.B. bei Lernschwierigkeiten, Lese-/Rechtschreibschwäche, Dyskalkulie sowie bei Konzentrationsproblemen

 

Einzeltherapie

Eine Therapiesitzung findet wöchentlich statt und dauert 50 Minuten. Im Vorfeld ist der Besuch einer psychotherapeutischen Sprechstunde obligatorisch, um eine Therapieempfehlung zu erhalten. In den Sprechstundenterminen findet eine  Beratung bzgl. Ihres Anliegens statt. Auf der Basis einer ersten Einschätzung  werden die verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten besprochen. Dabei werden auch alternative Hilfsangebote erörtert, z. B. psychiatrische Behandlung, Sucht-/ oder Familienberatung, Kinder- und Jugendhilfe (SGB VIII). In besonders dringenden Fällen kann eine Akutbehandlung verordnet werden. Der Besuch der Sprechstunde ist bei jeder/m niedergelassenen Kinder- und Jungendlichenpsychotherapeut/in möglich. 

 

Gruppentherapie

Kinder, Jugendliche und Erwachsene erleben ihre Realität in Gruppen. Sie lernen in Gruppen, können dort Empathie und soziale Kompetenzen entwickeln. Dadurch findet ein Erleben von Selbstwirksamkeit, Zusammenhalt und Zugehörigkeit statt. Jeder Teilnehmer kann die heilende Erfahrung machen: „Ich bin nicht allein.“ Und Gruppen machen Spaß!!!

Folgende Gruppen (3-6 Teilnehmer) werden aktuell in der Praxis angeboten:

 

Soziales Kompetenztraining (Alter: 8-12)

Stimmungsschwankungen und Ängste bewältigen (Alter: 14-18)

Aufmerksamkeits- und Frustrationstraining (Alter: 9-13)

Selbstwert und Kommunikation (Alter: 15-20)

„Ich schaffe das!“ Schwierige Situationen meistern (Alter: 8-13)

Hände Therapie.jpg
 

Individuelle Beratung/
Coaching für Erwachsene

Über die kassenärztliche Tätigkeit für gesetzlich und privat versicherte Kinder und Jugendliche hinaus kann ebenfalls eine individuelle Beratung/Coaching für selbstzahlende Erwachsene angeboten werden. Als qualifizierter Resilienz-Trainer mit verschiedenen Coaching-Tools ist eine persönliche Begleitung in verschiedenen Lebenslagen möglich. Durch jahrelange Zusammenarbeit mit Schulen liegt mir eine systemisch- und lösungsorientierte Beratung von Lehrern und Menschen in anderen sozialen Berufen besonders am Herzen.